31.10.2014

Junkers & Müllers als innovativer und umweltbewusster Partner beim INTERREG IV A-Projekt TKV FO, Teilprojekt SITex-Print


Die Inkjet-Drucktechnologie gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie bietet ein hohes Potenzial um auf unterschiedlichsten textilen Materialien qualitativ hochwertige Drucke mit guten Farbechtheiten und nicht zuletzt neue Funktionen auf Textilien zu realisieren. Durch die Vielfalt der textilen Materialien benötigt man aktuell jedoch eine große Palette verschiedener Farbstoffe und Drucker. „SITex-Print - Solid Inks for Textile Printing“ – so heißt das Teilprojekt im deutsch-niederländischen Projekt „TKV FO“, welches die Entwicklung einer umweltfreundlichen Inkjet-Technologie mit thermoplastischen Tinten thematisiert. Mit einem universell einsetzbaren Drucksystem soll digitaler Textildruck möglich gemacht werden – unabhängig vom textilen Material. Im Fokus der Untersuchungen stehen Anwendungen für Innendekoration , wie zum Beispiel Flächenvorhänge und Rollos oder Soft-Signage zum Bedrucken von textilen Displays, Bannern, Fahnen oder Tapeten, welche ihre Anwendung z.B. in den Bereichen Mode, Dekoration, Werbung, Architektur und Ladenbau finden.
Hier stellt die Junkers & Müllers GmbH einen kompetenten Projektpartner dar. Das Unternehmen besitzt ein umfassendes Know-how sowie technologische Kompetenz und Innovationskraft in dem beschriebenen Segment. Darüber hinaus ist es das Ziel des Unternehmens, eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes im Unternehmen zu erreichen. Es hat sich darauf verpflichtet, Produktionsprozesse umweltverträglich zu betreiben und diese permanent daraufhin zu überprüfen. Im Mittelpunkt steht hierbei ein schonender Umgang mit Ressourcen. Energie wird gezielt und sparsam eingesetzt. Durch technische und organisatorische Maßnahmen wird das Aufkommen von Reststoffen, Abfall, umweltbelastenden Emissionen und Abwasser minimiert. Junkers & Müllers ist fest entschlossen, die Unternehmenspolitik des nachhaltigen, wirtschaftlichen Wachstums auch zukünftig weiter zu verfolgen und voran zu treiben. Daher unterstützt das Unternehmen das SITex-Print Projekt, denn ein möglicher Einsatz der Schmelztinten für den Textildruck auf geeigneten Digitaldruckmedien unter Vermeidung kosten- und energieintensiver Trocknungs- und Fixierprozesse wäre ein weiterer Schritt in Richtung Verwendung nachhaltiger Produktionsverfahren. Innenanwendungen profitieren dabei zusätzlich von der lösemittel- und emissionsfreien Tintentechnologie.
Im bisherigen Projektverlauf konnte gezeigt werden, dass u. a. unter Einsatz einfacher Vorbehandlungen in Kombination mit Niedrigtemperaturprozessen auf geeigneten PES-Geweben konturenscharfe Drucke mit ausreichenden Abriebbeständigkeiten erhalten werden können.


Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.tkvfo.eu/




Unterstützt durch: www.deutschland-nederland.eu






DOWNLOAD